Grand Gtrs / Mojo King

GrandGtrs2013

Ruokangas Mojo King
The King Of Finland

This country in the northern Europe got it’s independence not earlier than in 1917 and has a long and eventful history – the country was under heavy pressure between the power politics of Sweden and Russia, and had to fight hard to gain their sovereignty. They never had a Finnish king – until today!

The king of the Finnish guitar making is Juha Ruokangas who founded his company in 1995. Before that he studied with several Finnish masterbuilders. All his activities are a proof of a boundless enthusiasm and love for the guitar. Today he is proud to make about 120 instruments a year with his four employees and to strive for quality without increasing the amount of instruments to make more profit. This may sound old-fashioned, but I believe it is a strong argument for choosing the instruments of the smaller companies.

Royal Household
gg 2_13Not only this fundamental attitude of Ruokangas, but also his approach, is based on the old values. New models like the Mojo King are designed on a drafting board – not a computer. Materials are selected for their quality only, not for the price. Durability as well as fastidious handicraft play an important role. Of course the fun for music and the guitar are not neglected, without this it couldn’t work. During the last years Ruokangas has acquired a first-class reputation and his instruments are sold in some selected boutique shops all over the world.

Some guitar makers nowadays use a procedure which has been standard for Ruokangas since many years ago: the thermo treatment of wood. This special procedure was developed by the Technical University of Tampere (edit: inventor Osmo Savolainen) and patented by the Technical Research Center in Finland. The treatment alters the molecular structure of wood to be nearly identical with decades naturally aged wood. Through the treatment wood becomes more stable and resonant.

Imperial Orb
As a sign of his sovereignty the King of Finland presents us, the players, the Mojo King – a guitar offered with pearl candy colors. Even though reminding a Tele, the Mojo King is unbelievable versatile. The instrument has a pleasing plainness and it looks very original. No matter how critical you inspect the guitar, there’s no mistake to be found – everything is perfect. The heavy flamed maple neck has a fretboard from Arctic Birch – flamed as well. The alder body wood is of Finnish origin, too. The ergonomics are perfect and the playability of the fat neck is superb, at least for my hands. Needless to say, that the customer has the choice for the neck size he wants as well as for the colour and other specs. The Mojo King is a wow! As for the playability, intonation, function and response it’s perfection in every respect.

gg 2_13Fanfare
Concerning the control possibilities Juha’s guitar is very easy to adapt. Nevertheless he succeeded in giving the Mojo King a great variety of tonal options the Tele-like character can’t be denied visually or audibly. Therefore the bridge pickup – inspite of the tremolo – is in a frame of steel to spread the magnetic field as
on a typical Tele. A T-style pickup in the middle position is not so typical. In the neck position we have a SingleSonic P90 (humbucker size).All pickups were made by Harry Häussel. In the in-between positions there is no hum at all and the singlecoil modes are not noisy either. They deliver the characteristic sounds: open, clear and with excellent dynamics not available in a humbucker guitar. The Mojo King offers true T-sounds as well as wonderful S-style sound worlds. Juha doesn’t like the word “hybrid”, cause mostly this means nothing but a compromise, but here it is not! You will find very good sound examples on the Ruokangas website. In the middle position of the 5-way switch the neck and bridge pickup are active as on a regular Tele. But the real blast is the possibility to switch the coils from parallel to serial with the additional 2-way switch, which will make every humbucker fan happy. In position 2 and 4 of the 5-way switch you can have fat distortion sounds that still remain transparent. The Mojo King offers no senseless sounds, but clear, classical and foremost first class sounds.

Court Clown?
gg 2_13With the Mojo King Ruokangas has created by no means a joke. Even if Mr. Ruokangas didn’t want to make a hybrid, I must confess that I have never played a guitar that includes three and a half different models this perfectly – a T-style, an S-style, an S-style with humbuckers and last not least a bit of a Les Paul Special and all this without any compromise. That’s what I call a true masterpiece : perfection all over. For a professional musician this is an instrument to grow old with – absolute top class!

DETAILS
Manufacturer: Ruokangas Guitars
Model: Mojo King
Country of origin: Finland
Guitar type: Solid body
Body: Finnish Alder, Ivoroid Binding
Neck: Flamed Maple AAA, thermo treated
Neck profile: Boatneck, fat D
Neck joint: 4-bolts
Fretboard: Figured Arctic Birch, 12“ Radius
Fret markers: Paua Dots
Frets: 21 Jumbo Stainless Steel
Scale length: 25,5“
Nut width: 43 mm
Pots: Master Volume & Master Tone
Pickup selector: 5-way lever switch, 2-way toggle switch
Pickups: Bridge/ Häussel Big Mag, middle/ Häussel Broad, neck/ Häussel SingleSonic
Nut: Moose bone
Bridge: Gotoh / Wilkinson VSVG Trem
Tuners: Gotoh SD91 Nickel
Weight: 3,97 kg
Accessories: Hiscox Case, Gotoh Straplocks, Certificate
Tested with: Mesa Mini Rectifier, Marshall JVM 410H, Marshall 1960TV
Dealer: Musikhaus Jever

By Leonardt Breuken
Grand Gtrs, March/April No.2 2013

Ruokangas Mojo King
Der König von Finnland

Der etwas über fünf Millionen Einwohner zählende Staat im Norden Europas erlangte seine Souveränität erst 1917, hatte jedoch schon davor eine lange, bewegte Geschichte hinter sich. Das Land geriet oft in den Strudel der Machtinteressen von Schweden oder Russland und hatte zu strampeln, um eine eigenständige Nation zu werden. Einen König hatten die Finnen nie – bis heute!

Der König, zumindest des finnischen Gitarrenbaus, ist Juha Ruokangas, der sein kleines Unternehmen 1995 gründete. Bereits zuvor lernte er den Gitarrenbau bei verschiedenen finnischen Meistern und erwarb sich seine Sporen durch zahllose Reparaturen. Seine eigenen Unternehmungen wurden immer durch grenzenlose Begeisterung und Liebe zur Gitarre geprägt. Heute ist er stolz, im überschau- baren Rahmen etwa 120 Instrumente im Jahr mit einem Team von vier Mitarbeitern zu fertigen und dabei immer weiter nach Qualität zu streben, aber nicht an größere Stückzahlenund Gewinnmaximierung zu denken. Heute, da exorbitantes Profitstreben fast überall Einzug gehalten hat, mag das altmodisch klingen, aber ich persönlich sehe darin einen wesentlichen Grund, auf Instrumente von kleinen Herstellern zurückzugreifen.

Hofstaat
Nicht nur die Ruokangas-Grundeinstellung, auch die Herangehensweise an den Gitarrenbau basiert auf alten Werten. Neue Modelle, wie die Mojo King, entstehen am Zeichenbrett, nicht am Computer. Materialien werden ausschließlich im Hinblick auf Güte und nicht auf den Preis selektiert und Nachhaltigkeit spielt wie penible Handarbeit eine große Rolle. Natürlich kommt der Spaß an der Gitarre und der Musik nicht zu kurz, ohne den das Ganze kaum denkbar wäre. Ruokangas hat sich in den vergangenen Jahren eine erstklassige Reputation erarbeitet und ist bei Boutique-Händlern weltweit zu finden. Bei vielen Gitarren-herstellern hat mittlerweile etwas Einzug gehalten, das bei Ruokan-gas bereits seit vielen Jahren Standard ist: das Thermo Treatment der verwendeten Hölzer. Dieser spezielle Prozess, der von der Technischen Universität in Tampere entwickelt und vom Technical Research Center Finland patentiert wurde, bewirkt, dass das so behandelte Holz eine ähnliche molekulare Struktur besitzt wie über Jahrzehnte gealtertes. Es wird stabiler und schwingungsfreudiger.

Reichsapfel
Als neues Zeichen seiner Souveränität schenkt der König von Finnland dem einfachen Gitarrenvolk die Mojo King, eine Gitarre, die meist in deckenden Perleffektlackierungen angeboten wird und weniger auf opulente Holzoptik baut. Sie ist teleähnlich, als Werkzeug gedacht und unglaublich vielseitig angelegt. Das Instrument strahlt eine, zumindest für Ruokangas-Verhältnisse, angenehme Schlichtheit aus und wirkt sehr eigenständig. Man kann die Gitarre inspizieren so genau man möchte, man wird nicht die kleinste Unsauberkeit entdecken. Alles ist perfekt. Der stark gezeichnete Ahornhals trägt ein ungewöhnliches, ebenfalls stark gemasertes Griffbrett aus arktischer Birke. Das Erlenholz des Korpus stammt ebenfalls aus Finnland. Die Ergonomie des gesamten Instruments schmiegt sich wunderbar dem Körper des Gitarristen an, der fette Hals liegt super in der Hand, zumindest in meiner. Klar bekommt jeder Kunde die Halsform, die er
sich erträumt, genau wie seine Wunschfarbe, die gewünschte Holzart und so weiter und so fort. Schließlich haben wir es hier mit einem Custom Shop zu tun, der dem Kunden das liefert, was dieser möchte, und das oft ohne exorbitanten Aufpreis. Die vorliegende Mojo King ist eine Wucht in Hinblick auf Spielbarkeit, Intonation, Funktion und akustische Ansprache. In jeder Hinsicht makellos. Trotz niedriger Saitenlage rappelt nichts, sie spielt sich wie Butter und das gesamte Erscheinungsbild strahlt Wertigkeit und Perfektion aus.

Fanfarenklang
Was ihre Regelmöglichkeiten anbelangt, die sind von Juha sehr übersichtlich gestaltet. Trotzdem ist es ihm gelungen, ihr eine große Fülle an Klangvariationen mitzugeben. Der teleähnliche Charakter ist optisch wie hörbar nicht zu verleugnen. Deshalb wurde, trotz Tremolo, der Steg-Pickup in eine stählerne Umrahmung gepackt, um das magnetische Feld, wie bei einer typischen Tele, entsprechend zu beeinflussen. Ein T-Style-Tonabnehmer in der Mittelposition ist schon eher untypisch. Beide kommen von Harry Häussel, werden speziell für Ruokangas gewickelt und mit einem Häussel Super Sonic P90 am Hals, allerdings im Humbucker-Gewand, abgerundet. In den Zwischen-positionen herrscht absolute Brummfreiheit, aber auch sonst verderben die sortenreinen Einspuler das Hörvergnügen nicht durch übermäßige Nebengeräusch-Anfälligkeit. Belohnt wird das Ohr durch die Single-Coil-typische Offenheit, Klarheit und erfreuliche Dynamik, die so mit echten Humbuckern kaum zu erreichen ist. Durch die Anordnung und Wahl der Tonabnehmer bietet die Mojo King sowohl klar zu identifizierende T- als auch wunderbare schwebende S-Style Klangwelten. Juha selbst mag das Wort “Hybrid“ nicht, da es meistens einen Kompromiss bedeutet – hier jedoch kann man (durch die Bauart und Hardware) von Hybrid ohne Abstriche sprechen. Übrigens findet man sehr gute Klangbeispiele dieser Gitarre auf der firmeneigenen Homepage. Bei Mittelstellung des Fünfweg-Schalters werden Hals- und Brücken-Tonabnehmer zusammengeschaltet, um ebenfalls mehr dem T-Prinzip Rechnung zu tragen, außerdem spielt kaum jemand nur den Mittel-Pickup einer Gitarre, oder? Der Knaller jedoch ist die Umschaltung von paralleler zu serieller Spulenverschaltung mittels des Zweiwegschalters, denn spätestens hier wird auch jeder Humbucker-Fan auf seine Kosten kommen. Gerade bei an- oder vollverzerrten Sounds kann man hier, in Position 2 und 4 des Fünffach-Schalters, mit fülligem, fettem Tonangebot zur Tat schreiten. Dabei bleibt der Klang transparent und entbehrt jeder Matschigkeit. So bietet die Mojo King keine realitätsfernen Soundspielereien, sondern glasklare, anwendungsfreundliche, sinnvolle, klassische und vor allem erstklassige Sounds.

Hofnarr?
Mit der Mojo King hat Ruokangas alles andere als einen Witz kreiert. Selbst wenn Herr Ruokangas keinen Hybriden im Visier hatte, so muss ich doch anerkennen, dass ich noch niemals eine Gitarre spielen durfte, die dreieinhalb unterschiedliche Gitarrenmodelle so perfekt in sich vereinigt, eine T-Style, eine S-Style und eine S-Style mit Humbuckern. Dazu kommt noch ein wenig Les Paul Special, zumindest beim Halstonabnehmer, und das alles vollkommen ohne einen Kompromiss einzugehen, das nenne ich eine wirkliche Meisterleistung: Perfektion im Gesamtpaket! Ein Instrument, mit dem man auch als arbeitender Musiker alt werden kann. Absolute Königsklasse!

DETAILS
Hersteller: Ruokangas Guitars
Modell: Mojo King
Herkunftsland: Finnland
Gitarrentyp: Solidbody
Korpus: Finnische Erle , Ivoroid Binding
Hals: geflammter Ahorn AAA, hitzebehandelt
Halsprofil: Boatneck, fettes D
Halsbefestigung: 4-fach verschraubt
Griffbrett: gemaserte Arktische Birke, 12“ Radius
Griffbretteinlagen: Paua Dots
Bünde: 21 Jumbo Stainless Steel
Mensur: 25,5“
Halsbreite Sattel: 43 mm
Regler: Master Volumen & Ton
Pickup-Schalter: 5-Weg Schalter, 2-Weg Toggle
Pickup: Steg Häussel Big Mag Tele, Mitte Häussel
Broadcaster, Hals Häussel Single Sonic
Sattel: Elch Knochen
Steg: Gotoh / Wilkinson VSVG Trem
Mechaniken: Gotoh SD91 Nickel
Gewicht: 3,97 kg
Zubehör: Hiscox Case,
Gotoh Straplocks, Zertifikat,
Getestet mit: Mesa Mini Rectifier,
Marshall JVM 410H, Marshall 1960TV
Vertrieb: Musikhaus Jever

By Leonardt Breuken
Grand Gtrs, März/April No.2 2013

Share/Bookmark